die Präventologin Maike Offel
die Präventologin Maike Offel

Hier finden Sie mich

     die Präventologin 

     Maike Offel
     Grauer Hof 7
     38820 Halberstadt

Rufen Sie einfach an unter

 

03941 3080201

oder schreiben Sie eine E-mail an: leffo2002@yahoo.de

August 2019

 

Trampolinschwingen in den Räumen der Fachschule für  Sozialwesen Halberstadt; Taubenstraße 24

pro Abend  8€

 

mittwochs von 19.00 - 19.45

 

und auch von 18.00 - 18.45 Uhr (derzeit nicht)

 

Körperkultur - Yogaübungen,

Körperübungen; Dehnung; Atmung; Körperwahrnehmung, Entspannung; montags 19.00 - 20.30 Uhr ;

 in den Räumen der Fachschule für  Sozialwesen Halberstadt; Taubenstraße 24

8€ pro Abend

 

Tanzspaß beim Verein Freunde für's Leben; jeden  1.-3. Donnerstag im Monat 13.45 - 15.15 Uhr; Vereinsräume Breiter Weg;

 

Lachyoga: 10.00 - 11.00 Uhr

jeweils 1x samstags/Monat, nächste:

28.9.19 und 29.10.19 in der KVHS Theaterstraße 6; Halberstadt

10.00 - 11.00 Uhr; 5€

bei mindestens 6 Anmeldungen

 

Freier Tanz - Wahrnehmung und Ausdruck von uns Selbst

und aktive Meditation

derzeit keine Angebote;

 

Persönliche Beratung mit dem Personal Coach in verschiedenen Lebenssituationen

laufende Termine und Orte nach Bedarf

 

Bitte für alle Angebote möglichst vorher anmelden!!

 

 Alle Meldungen

Bewegung ist Leben

Grundsätzlich müssen wir vom Leistungsgedanken der letzten 30 Jahre Abschied nehmen.

Erfrischen statt Erschöpfen!, ein insgesamt bewegtes, freudiges Leben annehmen:

Stressfreie körperliche Bewegung optimiert die Gesundheitsgewinne der Bewegung.

Das "Prinzip der subjektiven Unterforderung" (mit dem Mut zur Langsamkeit sich so belasten, dass man subjektiv glaubt, es sei zu wenig) sind gesundheitsfördernde Ansätze, da so die unerwünschte Übersäuerung und Sauerstoffradikalerhöhung verhindert wird.

 

Wir leben zu schnell und zu exzessiv.

Entschleunigung, das bewusste Zurücknehmen auf etwa 50-75% der individuell vorhandenen Möglichkeiten, lässt überproportionale Gesundheitsgewinne entstehen.

Ein z.B. vom Beruf gestresster Mensch darf nicht auch noch zusätzlich körperlich gestresst werden; d.h. eine straffe Trainingseinheit kann sogar kontraproduktiv sein, denn Stress ist Stress, egal in welcher Art er den Körper alarmiert.

 

Allerdings:

Bewegungsmangel ist der Gesundheitsfeind Nr. 1 - nie zuvor in der Geschichte der Menschheit bewegten wir uns so wenig wie heute, 40% unserer Muskeln sind durch den Fortschritt der Technik nur noch in Gebrauch. Es muss etwas geschehen!

Bewegungsmangel bewirkt eine drastische Stoffwechselreduktion und damit Konditionsschwächung - alle inneren Organe entsprechen spiegelbildlich der Leistungsfähigkeit der äußeren Muskulatur. "Wenn du wissen willst wie leistungsfähig dein Gehirn ist, dann fühle deine Beinmuskeln." (Prof. J. Holler: "Das neue Gehirn")

 

Bewegen wir uns nicht, erlahmt das Lymph- und damit das Entsorgungssystem aller Schlacke und Gifte und belastet unsere Abwehrkräfte. Inaktivität ist ein kleiner Tod. "Wer sich nicht mehr bewegt, ist schon gewissermaßen ein bisschen tot". (Prof. R. Rost)

 

Es muss uns also gelingen, eine der jeweiligen individuell vorhandenen Leistungsfähigkeit angepasste Bewegungsform zu finden:

Es geht nicht nur um Konditionssteigerung, sondern um die Verbesserung der Vitalkapazität (Abwehrkräfte, Stressresistenz, Lust auf Leben, Lebenskraft, Lebensqualität).

 

Um gesund alt zu werden sind gleichwertig 4 Bereiche zu berücksichtigen:

regelmäßig

-15 - 30 Minuten Ausdauertraining zur Stabilisierung des Herz-Kreislaufsystems

- Durchbewegen der Gelenke zum Aufbau der Gelenkmatrix und Flexibilität

- isometrische und dynamische Muskelanspannungen zur allgemeinen Kräftigung

- Koordinations- und Balanceübungen zur Verbesserung des Gleichgewichtes, 

  von innerer Harmonie und Sicherheit


Alle diese Bereiche finden Sie in den Angeboten in der linken Leiste dieser Seite!!!

Alltägliche Bewegung kostet nichts, hat allerdings unvorstellbare Heilkräfte, bringt die Lymphe in Bewegung und aktiviert die Lebensenergie.


zur weiteren Motivation:

Oft besteht eine große Diskrepanz zwischen dem Wunsch nach Gesundheit und der Wirklichkeit (praktisch dafür etwas zu tun).

Der Mensch ist das einzige Wesen, das in der Lage ist, durch Beurteilung und Entscheidung seine Zukunft zu planen und zu gestalten und setzt diese einzigartige Fähigkeit täglich zigfach ein, nur nicht beim Erhalt seiner eigenen Gesundheit - ist das nicht erstaunlich?

Bewegung erzielt nachweislich sehr gute Heilungserfolge und wirkt hervorragend präventiv bei vielen Zivilisationserkrankungen wie z.B. bei Diabetes II, Herzinfarkt, Krebs, Osteoporose und Allergien .

 

Niemand als Sie selbst ist für den Erhalt, die Pflege und Konditionierung Ihres Körpers verantwortlich!:

Wir müssen zunehmend ein persönliches Verhältnis, ein Gefühl  zu unserem Körper mit seinen Organen und Gelenken aufbauen.

Die Körperwahrnehmung muss erst wieder erlernt werden; z.B. wie die Wirbelkörper im gesamten Gefüge der Wirbelsäule miteinander kooperieren; dass die Bandscheibe leidet, wenn wir falsch sitzen oder zu schwer heben. So können wir selbst unser Wohlfühltraining herausfinden und den Körper liebevoll betrachten und behandeln.

Sie können es - packen wir's an!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© die Präventologin Maike Offel